IOTA und der Kryptodschungel: Die Zukunft beginnt jetzt

0
132

Seit knapp 10 Jahren gibt es bisher Kryptowährungen, seitdem wurde nicht nur die Blockchain-Technologie weiterentwickelt, sondern auch komplett neue Technologien wie zum Beispiel das „Tangle“ (dt. „Durcheinander“) entwickelt. Neben Bitcoin gibt es über tausend weitere Kryptowährungen, welche sich in den Laufe der letzten Jahre aufgetan haben. Viele sind dabei auch erst seit dem kometenhaften Aufstieg Bitcoins im Jahr 2016 entstanden.

Im Dschungel der Kryptowährungen

Die Liste der Kryptowährungen ist sehr lang, aber nur wenige können sich behaupten. Die wohl bekanntesten sind Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Ripple (XRP), Dogecoin (DOGE) und Litecoin (LTC). Aber auch im Jahr 2017 hat sich sehr viel getan. Mit Cardano (ADA), IOTA (MIOTA) und seit dem Hard Fork auch Bitcoin Cash (BCH) sind sehr viele vielversprechende Projekte gestartet. Eines dieser Projekte möchten wir euch gerne genauer vorstellen:

IOTA beruht auf der Tangle Technologie, diese ist nicht nur sicherer und schneller, sondern auch viel kostengünstiger was die Transaktionsgebühren anbelangt. Wer heutzutage mit Bitcoin handelt, weiß wie teuer die Transaktionsgebühren sein können. Manchmal sind die Gebühren sogar höher als der zu überweisende Betrag an sich. Als echte Alternative hat sich neben IOTA und dem Tangle auch Bitcoin Cash herausgestellt, welches viel niedrigere Transaktionsgebühren hat als der „der große Bruder“ Bitcoin BTC.

IOTA Foundation

Anfang Dezember ging IOTA anschließend fast durch die Decke. Im November stand ein MIOTA noch unter $1, aber innerhalb von nur zwei Wochen hat es seinen ATH von über $5.5 erreicht. Auf diesem grandiosen Aufstieg folgte anschließend ein Rückgang des Werts. Für einige Wochen hielt sich IOTA zwischen $3.5 und $4.5, eher es innerhalb der letzten Woche dann gemeinsam mit all den anderen Kryptowährungen bergab ging. Derzeit ist ein MIOTA ungefähr $1.8 wert. Trotz großartigen Neuigkeiten rundum IOTA und des Projekts fiel der Kurs. Das liegt in erster Linie nicht an der IOTA Foundation oder der Technologie an sich, sondern daran, dass der Bitcoin, quasi als Leitwährung, sehr stark gesunken ist. So sind neben Bitcoin und IOTA auch etliche andere Kryptowährungen gesunken.

IOTA Tangle
Der „Tangle“ graphisch dargestellt.

Was ist der „Tangle“?

Der Tangle basiert auf einem mathematischen Konzept, welcher auch gerichteter, azyklischer Graph genannt wird. IOTA schwört auf das Konzept des „Tangle“, weil die Blockchains zu teuer und zu langsam sind. Die IOTA Foundation, welche den Hauptsitz in Berlin hat, hat sich auf Transaktionen zwischen Maschinen spezialisiert. So gab es im ZDF Morgenmagazin einen interessanten Beitrag über IOTA, dem Tangle und der praktischen Anwendung. Inwieweit IOTA auch für das Gaming interessant sein könnte, kann bis hierhin noch nicht beantwortet werden.

Derzeit arbeitet die IOTA Foundation an Partnerschaften mit sehr großen und bekannten Unternehmen. Bosch, Volkswagen, ITIC und andere milliardenschwere Unternehmen haben bereits eine Partnerschaft mit der IOTA Foundation abgeschlossen. Für weitere Neuigkeiten rundum IOTA könnt ihr euch den offiziellen Blog anschauen.

Falls euer Interesse für das Projekt „IOTA“ geweckt wurden ist, könnt ihr euch detailliertere Informationen bezüglich der IOTA Foundation im Whitepaper durchlesen.